EUROPA. “Minority Safe Pack” – Mit dieser Europäischen Bürgerinitiative wird die EU aufgefordert, den Schutz für Angehörige nationaler Minderheiten und Sprachminderheiten zu verbessern sowie die kulturelle und sprachliche Vielfalt in der Union zu stärken.

Unterschreib auch Du! - Die Frist endet am 3. April 2018.

Herzjesufeuer 2017

Das Herz-Jesu-Fest fiel dieses Jahr auf den 25. Juni. Wegen Regens konnte die Prozession nicht stattfinden und deshalb fanden das Gelöbnis und das Absingen des Bundesliedes in der Kirche statt.

Am Nachmittag besserte sich das Wetter und damit konnten am Abend die traditionellen Herz-Jesu-Feuer entzündet werden. Neben einigen Feuern im Dorf, wurden Feuer auf beiden Hausbergen „Romisköfl“ und „Schionpichl“ entzündet.

Das Fest geht auf das Jahr 1796 zurück, als napoleonische Truppen an den Landesgrenzen standen. Damals beschlossen die Tiroler Landstände, den göttlichen Beistand mit einem Gelübde an das Herz Jesu zu erflehen.

SK Gais 2017

Am Sonntag, den 7. Mai 2017, fand in Gais das Pustertaler Bezirksschützenfest statt. Die Schützenkompanie Gais feierte dabei gleichzeitig ihr 75jähriges Gründungsjubiläum.

An die 50 Fahnen und an die 1.000 Schützen wurden am Sportplatz in Gais, wo die Heilige Messe gefeiert wurde, gezählt. Darunter auch die Schützenkompanie Oberwielenbach mit ihrem Hauptmann Christoph Niederwolfsgruber (im Bild beim Abmarsch zum Festumzug).

wielenbach 01

Der umstrittene Kompromissvorschlag "Kleine Variante" zwischen Gemeinde Percha und Schönbichl GmbH zur Errichtung eines E-Werkes ab der Moar-Brücke hinunter nach Unterwielenbach wurde vor einigen Monaten von Amts wegen abgelehnt, da es hierfür kein reguläres Projekt gab. Damit ging die Behandlung der 5 immer noch aufliegenden Großprojekte für den Wielenbach (mit den Ableitungen ab der Naturparkgrenze) ihren vorgesehenen Lauf weiter.

Auf der Dienststellenkonferenz für den Umweltbereich am 25. Mai 2016 wurde allen 5 Projekten (1 von der Gemeinde und 4 von der Schönbichl GmbH) eine negative Umweltverträglichkeit bescheinigt und sie sind damit alle abgelehnt!

Das Kapitel neue E-Wekre am Wielenbach dürfte damit allerdings noch lange nicht abgeschlossen sein. Es bleibt abzuwarten, ob Rekurse gegen diese Entscheidung eingelegt werden, ob später dann neue Projekte eingereicht werden oder ob endlich geeignete Maßnahmen zum Schutz des Wielenbaches getroffen werden können.