Beitragsseiten

 

Bei der Bürgerversammlung am 23. November stellte der Bürgermeister das Gemeindeprojekt zur Entwicklung der Gemeinde Percha in den nächsten Jahren vor. Das selbe Projekt soll auch spezifisch für Oberwielenbach durchgeführt werden. Ein Architekt aus Vorarlberg initiierte bereits bei dieser Versammlung eine erste Grobsondierung der Bedürfnisse in Oberwielenbach, wobei sich folgende 3 Hauptkategorien herauskristallisierten:
  • Mobilität
  • Gestaltung und Schutz
  • Infrastruktur

Auf etwas unkonventionelle Weise übergab er dann die weitere Feinanalyse dieser Hauptschwerpunkte an 3 "Ressortleiter", die dann in den nächsten Monaten die einzelnen Themen in Zusammenarbeit mit der Bevölkerung detaillierter ausarbeiten sollen:

  • Martin Schneider (Mobilität)
  • Katharina Niederwolfsgruber (Gestaltung und Schutz)
  • Florian Niederbacher (Infrastruktur)

Ein erstes Treffen für diese Ideensammlung zur Dorfentwicklung fand am Samstag 16. Dezember im Vereinshaus statt.
Jeder Bürger ist eingeladen weitere Ideen und Vorschläge an die betreffenden Ressortleiter weiterzugeben.
Nachstehend sind die bisher erfassten Anmerkungen und Wünsche zu den einzelnen Themenbereiche angeführt.

 


Mobilität

City-Bus

  • kommt mit Sommerfahrplan 2013
  • soll Gemeindegebiet abdecken und fährt bis zum Bahnhof (Percha) und Kapuzinerplatz (Bruneck)
  • erster Vorschlag von Gemeinde - Fahrtzeiten: 8, 10, 13, 16, 18 Uhr; ist sicherlich nicht zufriedenstellend
  • abstimmen auf Arbeitszeiten der Pendler gewünscht
  • auch Fahrten nach 18.00 Uhr sind gewünscht (Büro-, Geschäftangestellte)
  • im Sommer fährt kein Schülerbus -> Fahrten City-Bus müssten angepasst/ausgeweitet werden
  • Fragebogen mit Bedürfnissen der Nutzer (Frequenz, gewünschte Ankunfts- und Abfahrtszeiten) wäre zielführend
  • Dienst soll auch am Samstag und Sonntag (als Schibus) gewährleistet sein
  • am Wochenende besonders geeignet für Rodler, Wanderer, Schifahrer, usw. -> Entspannung Parkplatzproblem Obertal
  • Haltestellen - auch in der Schattseite gewünscht
  • für Akzeptanz ist auch der Streckenverlauf bedeutend

Sicherheit Schule

  • Schülerlotse: Pensionist, Elternteil, Lehrer - Versicherung
  • (Vorschlag Marianna und Peter, Gustl (-> Peter und Klaus fragen))
  • bei Schulsanierung auch dieses Problem beachtet
  • andere Maßnahmen überlegen (Infrastruktur)

Verkehr und Parkplätze - Problem Wegscheide und Wochenende

  • Parkplatzwächter, Vereine lehnen ab
  • Gebühren-Parkplätze bei Wegscheide (evtl. Automat)
  • Parkplatz Grünegge evtl. gratis
  • City-Bus als Entlastung
  • Es sind genug Parkplätze!!!
  • "Hart durchgreifen!"

Umfrage Dorf-Bus

Eine Umfrage der Bevölkerung von Oberwielenbach und Platten im Februar 2013 erbrache folgendes Ergebnis bzgl. Akzeptanz, gewünschten Fahrzeiten, usw. des geplanten Dorfbusses in der Gemeinde Percha:

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Dorfbus_Auswertung_02_NachOberwielenbach.pdf)Dorfbus_Auswertung_02_NachOberwielenbach.pdf[Rückfahrten nach Oberwielenbach]72 kB
Diese Datei herunterladen (Dorfbus_Auswertung_02_NachBruneck.pdf)Dorfbus_Auswertung_02_NachBruneck.pdf[Fahrten nach Bruneck]63 kB
Diese Datei herunterladen (Dorfbus_Auswertung_01_Allgemein.pdf)Dorfbus_Auswertung_01_Allgemein.pdf[Allgemeiner Teil]25 kB

Ein Dank geht an Maria und Kathy Niederwolfsgruber sowie Alex Wolfsgruber für die Hilfe bei der Auswertung der Fragebögen. Ein Dank geht auch an den Ausschuss der Nachbarschaft Oberwielenbach für die Hilfe beim Austeilen.

Die detaillierten Ergebnisse wurden an die Verwaltungsorgane der Gemeinde Percha weitergegeben.


Gestaltung und Schutz

Dorfplatzgestaltung

  • Kurzfristig Aufräumarbeiten, weil derzeit noch sicher nicht gebaut wird (Gemeindegebäude)
  • Neue Gebäude müssen den Richtlinien des Ensembleschutz entsprechen (Gemeindegebäude und Private)
  • Einheitlicher Bodenbelag auf dem Kirchplatz
  • Neues Trog am Dorfplatz
  • Eschen, wie früher, wieder pflanzen
  • Autofreie Zone
  • Neue Anschlagtafel
  • Widum restaurieren und nutzen
  • Kritik: System der Vertragsurbanistik

Architektur

  • Bewusstsein schaffen - sensibilisieren
  • Rechtlich keine Handhabe gegen ortsuntypisches Bauen?
  • Neue Zone im Dorfkern: Vorschriften zum Baustil angepasst an die Dorfplatzgestaltung (Dorfkern)
  • Freiräume zwischen Häusern - zugewiesene Fläche vergrößern (im Gegenzug Vorschriften zum Baustil - ortstypisches Bauen)
  • Baugrund nur für Ortsansässige
  • Kein Missbrauch der Vertragsurbanistik
  • Vorzeitige Einbindung der Bevölkerung, nicht immer nur Endresultate vorstellen

Ensembleschutz

  • Wurzerzäune (ursprünglichen Zustand herstellen - Trockenmauer, Bänke)

Landschaftsschutz

  • Unterschutzstellung des Wielenbachs
  • Mühlen (Wiederherstellung), Konzepterstellung Natur- und Kulturschutz (z.B. Terenten, Campill, Mühlwald)
  • Landschaftsschutz sollte immer berücksichtigt werden
  • Wurzerzäune (ursprünglichen Zustand herstellen - Trockenmauer, Bänke)

Infrastruktur

Sanierung Schule

  • Wichtig Erhaltung der Schule
  • Sicherer Schulweg

Flurweg

  • Problem mit Wasser - Drainage, Auskehren
  • Fußgänger gerecht, keine Autos
  • Verantwortlicher der Gemeinde (Gemeindearbeiter)
  • Ordentlich machen
  • Brücke - Geländer richten

Breitbandanbindung

  • Ausarbeitung eines Plans
  • Wichtig: jeder soll ein Leerrohr haben - vom Haus bis zur Straße
  • Gemeinsames Projekt mit Stadtwerke Bruneck mit Strom
  • Für öffentliche Gebäude muss Land Anbindung bieten
  • Für Privaten wird Anbindung sicher länger dauern
  • Zu Höfen, wahrscheinlich Funkverbindung
  • Gemeinde könnte bei Baukonzession gleich mitteilen, dass man ein Leerrohr verlegen sollte

Straßenbeleuchtung

  • Überlegung: Beleuchtung nach 0.00 Uhr abschalten - sparen
  • Möglichkeit System: intelligente Steuerung

Straßen neu machen

  • Kleine Ausbesserungen können sofort gemacht werden (Schlaglöcher)
  • Evtl. in Kombination mit E-Werksarbeiten
  • Bürger sollen mehr die Gemeindeverantwortlichen aufmerksam machen

Erweiterung Fußballplatz/Spielplatz

  • Kunstrasenplatz vs. Sandplatz mit Eislaufplatz
  • Spielplatz - ordentliche Spielgeräte
  • Sanitäranlagen
  • Steinmauer beseitigen - Matten oder abböschen

Instandhaltung der öffentlichen Gebäude

  • Es wird zwar gebaut, aber Instandhaltung wird vernachlässigt
  • Verantwortliche definieren

Wurzerzäune herrichten

Sicherung Sonnseite

  • Umsetzung Schutzwall geplant 2013
  • Weitere Sicherungsarbeiten notwendig (Obotol, Lanze)